Optimaler Auftakt in die Meisterschaftssaison auf der Kurzbahn

14 Mitglieder umfasste das Quakenbrücker Schwimmteam, dass zu den Bezirks-Meisterschaften auf der Kurzbahn (25m Bahn) in Osnabrück antrat. Mit 3 offenen, 7 Jahrgangsmedaillen, 26 Masterstiteln sowie 18 persönlichen Bestzeiten lieferten die Artländer Wassersportler ein qualitativ sehr gutes Ergebnis ab.

Nur unwesentlich wurde das Training für den ersten großen Leistungstest verringert und dennoch waren sehr viele erfreuliche Zeiten insbesondere im Jahrgangsbereich zu verzeichnen. TOP-Zeiten gelangen Brustspezialisten Ulrike Nestmann. Sie siegte klar auf allen drei Bruststrecken in ihrem Jahrgang und stand zudem auch in der offenen Wertung als jeweils Dritte auf dem Podest. Mit neuer Bestleistung von 1:15,86 gelang ihr zudem die beste QTSV-Leistung. Zwei Punkte (553) weniger erzielte Christina Tapken als Gesamtzwölfte über 100m Freistil in exakt 1:02,00. Ebenfalls dreifache Jahrgangsmeisterin wurde Lidia Hackmann. Neben dem Titel über 200m Brust setzte sie sich erstmals auf Bezirksebene über 100m und 200m Freistil durch. Über 100m gelang ihr eine deutliche Steigerung um zwei Sekunden auf 1:03,57. Wie in den Vorjahren gab es wiederum ein direktes "Duell" zwischen Ulrike und Lidia. Allerdings nicht auf einer Bruststrecke, sondern über 50m Freistil. Beide schwammen Bestzeit, jedoch setzte sich überraschend Ulrike (29,35) gegen Lidia (29,44) durch.

Von Verbesserung zu Verbesserung schwimmen derzeit die beiden 13Jährigen Till Küthe und Yannick Riepe. Auch in Osnabrück gelangen den beiden zehn neue Bestmarken. Till freute sich u.a. über einen fünften Rang (50m Schmetterling) und zwei sechste Ränge (50m und 200m Brust). Zudem schaffte er auch sechs Normen die Meisterschaften auf Landesebene. Die beste Leistung bedeuteten 30,17 über 50m Freistil. Yannick schwamm über 100m und 200m Rücken zweimal auf Rang 8. Über 200m Rücken, zuletzt geschwommen im Februar, steigerte er sich um 30 Sekunden. Mit 2:51,31 erreichte er prompt die Quali für die Landesmeisterschaften. Dies gelang ihm zudem über vier weitere Strecken. Seine stärkste Zeit waren 2:31,17 über 200m Freistil. Einen schönen sechsten Platz errang im Jahrgang 2006 Georg Hackmann. Mit nun 35,87 wurde er Sechster und qualifizierte sich ebenfalls für die LM.

In den Masters-Wettkämpfen gingen acht Sportler des QTSV an den Start. In Summe sammelten sie 26 Titel sowie drei zweite Plätze. Sechsmal an die Spitze setzte sich Hartmut Lorenz (AK 60). Er ließ insbesondere mit 30,28 über 50m Freistil aufhorchen. Fünf Erfolge feierte Heiko Boknecht (AK 45). Neben 2:28,97 (200m Lagen) zählten 1:13,64 über 100m Brust zu seinen besten Leistungen. Christina Tapken startete zweimal im Mastersbereich. Über 50m Freistil (28,82) fehlten nur 5/100 Sekunden zur Bestleistung. 1:08,77 (100m Schmetterling) hätten den dritten Platz in der offenen Wertung bedeutet. Die Altersklasse 70 "beherrschte" Winfried Reumann durch seine fünf Erfolge. Nach wie sind die Bruststrecken seine Paradestrecken. Zu vier Siegen in der AK 45 kam Hartmut Anneken. Er zeigte sich deutlich verbessert und schwamm drei Saisonbestzeiten. Zweifacher Bezirksmeister wurde Hermann Blome in der AK 60. Er setzte sich über 100m und 200m Freistil durch. Mit 2:04,17 schwamm Martin Kesse fast die beste QTSV-Leistung bei den Masters. 744 Pkt. war seine Vizemeisterschaft über 200m Freistil in der AK 25 wert. Als ältester Teilnehmer absolvierter Heinz Boknecht die 50m Brust. In 53,55 schwamm als seine schnellste Zeit des Jahres.

Die von der SG Osnabrück ausgerichtete zweitägige Veranstaltung war mit 450 Teilnehmern aus 39 Vereinen und 2.584 Meldungen die bisher meldestärkste Meisterschaft.