Herren schwimmen auf als Dritte auf das Podium - Damen belegen Platz 7

Vier Vereins- und zwei Kreisrekorde - QTSV DMS-Teams überzeugen in der Landesliga

Seit vielen Jahren starten im Deutschen Mannschaftsbewerb Schwimmen (DMS) ein Damen- und ein Herren-Team der QTSV-Schwimmabteilung. Erstmals konnten in diesem Jahr beide Teams gemeinsam in der Landesliga Niedersachsen die besondere Atmosphäre der DMS erleben. Die Herren waren bereits zum 10. Mal dabei, die Damen feierten nach ihrem überraschenden Aufstieg im vergangenen Jahr Premiere in der Landesliga. Im Wasserparadies Hildesheim ging es in insgesamt 26 Wettbewerben um Zeiten und Punkte. Basis für die sich addierenden Punkte sind der jeweilige Weltrekord auf der 25m Bahn, der 1.000 Punkte "wert" ist. Im Vorfeld der DMS galt es für Trainer Christian Gärtner, eine optimale Aufstellung zu ermitteln, um möglichst viele Punkte zu sammeln. Dabei verzichtet auch jeder Sportler im Sinne Teams darauf, stets nur seine besten Strecken zu schwimmen.  Am Ende der gut organisierten und stimmungsvollen Meisterschaft schafften die Herren zum zweiten Mal in zehn Jahren den Sprung auf das Podium. Mit sehr guten 12.496 Punkten lagen nur der Delmenhorster SV  sowie Waspo Nordhorn vor den Artländern. Das siebenköpfige Damen-Team kam mit dem besten bisher erzielten Ergebnis von 11.599 Punkten auf den sehr guten siebten Platz - aufgestiegen waren sie als Vierter von vier Mannschaften.

DMS Landesliga Niedersachsen 2018_1

Im ersten Höhepunkt des noch  jungen Jahres zeigte sich das gesamte Team in sehr guter Verfassung. Besonders gut lief auf den Rückenstrecken. Auf den ehemaligen "Sorgenstrecken" konnten gleich vier Vereins- und zwei Kreisrekorde geschwommen werden. Lidia Hackmann machte über 200m in 2:44,45 den Anfang, ehe Ulrike Nestmann im zweiten Abschnitt nachlegte und sich in 2:44,00 ihren alten Rekord zurückholte. Bei den Männern überzeugte Stefan Middenddort mit 1:02,08 über 100m sowie 2:18,81 auf der doppelten Distanz. Beide Zeiten bedeuteten auch Kreisrekord. Die beste Leistung wurde jeweils über 100m Freistil erzielt: Ann-Kathrin Lukannek setzte ich mit 1:01,92 an die Spitze bei den Damen, Martin Kesse mit 53,77 bei den Herren. Die meisten Punkte sammelte bei den Damen Neuzugang Frederike Gründel. Sie fügte sich hervoragend ins Team ein und kam bei vier Starts auf 1.943 Punkte. Dicht gefolgt von Ann-Kathrin Lukannek (1.911), Christina Tapken (1.900) und Ulrike Nestmann (1.898). Die TOP4 der Herren führt Martin Kesse an mit 2.118 Punkte, vor Christian Gärtner (2.097), Andreas Haidukiewitz (2.008) und Stefan Middendorf (1.925).

Bei  den Damen starteten: Ulrike Nestmann, Lidia Hackmann, Frederike Gründel, Ann-Kathrin Lukannek, Katharina Winkel, Christina Tapken und Isabell Schewzov. Die Herren schickten Michal Adamczyk, Zygimantas Ziaukas, Stefan Middendorf, Martin Kesse, Andreas Haidukiewitz, Pavel Schewzov, Christian Gärtner und Heiko Boknecht ins Wasser.

Die besten Leistungen des Damen-Teams (>500 Punkte)   Die besten Leistungen des Herren-Teams (>500 Punkte)
Nachname Vorname Jg. M/W Strecke Endzeit
Lukannek Ann-Kathrin 1996 W 100 F 01:01,92
Gründel Frederike 1997 W 100 F 01:02,45
Gründel Frederike 1997 W 50 F 00:28,55
Lukannek Ann-Kathrin 1996 W 50 F 00:28,63
Nestmann Ulrike 2001 W 100 B 01:17,06
Tapken Christina 1990 W 100 S 01:08,43
Nestmann Ulrike 2001 W 200 B 02:48,82
Tapken Christina 1990 W 400 F 04:56,72
 
Nachname Vorname Jg. M/W Strecke Endzeit
Kesse Martin 1990 M 100 F 00:53,77
Middendorf Stefan 1991 M 50 F 00:24,42
Gärtner Christian 1980 M 200 F 02:00,30
Haidukiewitz Andreas 1986 M 100 F 00:54,56
Kesse Martin 1990 M 200 F 02:01,28
Haidukiewitz Andreas 1986 M 50 F 00:24,78
Gärtner Christian 1980 M 100 S 00:59,87
Gärtner Christian 1980 M 400 F 04:25,49
Kesse Martin 1990 M 400 F 04:25,59