QTSV-Masters Vizemeister - Teilnahme am Bundesfinale gesichert

Große Resonanz fand in diesem Jahr der offene Vorkampf zur DMS-Masters, der zum fünften Mal in Folge in Delmenhorst ausgetragen wurde. Nach zwölf Vereinen in 2017 schwammen in 2018 14 niedersächsische und fünf bremer Teams ihren Landesmeister aus. Nach drei Siegen in Folge belegten die QTSV-Masters diesmal mit guten 17.950 Punkten den zweiten Platz. Gewinner der niedersächsischen Wertung wurde mit 19.627 Punkten Waspo Nordhorn, die nach fünf Jahren Abstinenz wieder ein schlagkräftiges Team an den Start gebracht hatten. Platz drei belegte die Mannschaft der SGS Hannover mit 16.387 Punkten vor dem Vorjahresdritten SG Wiste (Winsen) mit 16.249 Punkten. In der Bremer Wertung lag der Bremer SC mit 17.838 Punkte wie im Vorjahr an der Spitze vor dem Bremischen SV mit 16.765 Punkte.

DMS-Masters-Vorkampf 2018 in Delmenhorst_1

In einer Veranstaltung auf hohem Niveau gab es 45 Leistungen mit mehr als 800 Punkten. Viermal waren dafür QTSVer verantwortlich. Die meisten Punkte und die beiden besten Leistungen gelangen Heiner Knust (AK 55), per Zweitstartrecht neu im Team. Er schwamm mit 0:26,69 über 50m Freistil und 932 Punkten zur punktbesten Leistung. Auch über 100m Freistil (1:00,09) reichte es zu genau 900 Punkten.  Die 800ter Grenze überschritt über 200m (2:30,13) und 400m Lagen Heiko Boknecht (5:23,24). Ann-Kathrin Lukannek fehlten nach 1:02,38 über 100m Freistil nur zwei Punkte zu dieser Grenze. Insgesamt kam der das elfköpfige Quakenbrücker-Team auf durchschnittlich 748 Punkte, nur 12 Punkte weniger als im Vorjahr - hier gelang das bisher beste Vorkampfergebnis. Das Team schwamm insgesamt schneller, da es weniger Ausreißer nach oben gab. Aber das Vorgabeziel wurde um gut 400 Punkte verfehlt. Gut aufgelegt zeigte sich Frederike Gründel, der u.a. über 100m Rücken in 1:09,96 ein neuer Vereinsrekord gelang. Die bisher schnellsten Zeiten des Jahres erzielten Christian Gärtner (200m Lagen), Andreas Stein (100m und 200m Brust), Christian Tapken (200m und 400m Freistil) sowie Sonja Wistuba (50m Rücken).

Zum Vizemeister-Team gehören: Hartmut Anneken, Heiko Boknecht, Christian Gärtner, Frederike Gründel, Martin Kesse, Heiner Knust, Ann-Kathrin Lukannek, Isabell Schevzov, Andreas Stein, Christina Tapken sowie Sonja Wistuba.

Nachdem nun alle Vorkämpfe absolviert wurden, steht nun fest, dass sich das QTSV-Team zum sechsten Mal in Folge für den Bundesentscheid der besten 18 Teams qualifiziert hat. Wie in Niedersachsen fanden auch die anderen Vorkämpfe auf höherem Nievau statt. So platzierten sich die Artländer als 16. für das Finale, dass für den 10. November 2018 in Gelsenkirchen terminiert ist.