Kreisrekord zum Jahresabschluss

Machen langen Strecken Spaß - meistens ja

Die Kreismeisterschaften auf den langen Strecken bilden mittlerweile den Abschluss eines jeden Schwimmjahres. Obwohl eigentlich der Fokus auf der Kurzbahn und kürzeren Strecken liegt, werden die langen Strecken dazwischen geschoben, eine Vorbereitung erfolgt nicht wirklich. Die Grundlagen wurden beim Saisonaufbau gelegt. 13 QTSVer starteteten über die ausgeschriebenen 400m Lagen, 800m und 1.500m Freistilstrecken. Neben dem KSV Osnabrück-Land ermittelten auch die Kreise Vechta und Cloppenburg ihre Meister. Zudem war die Veranstaltung für interessierte Vereine aus dem Bezirk ausgeschrieben. In der Wertung des KSV OS-Land gingen alle Einzeltitel an den QTSV. Dreiffach-Siege gab es über 800m (Lidia Hackmann, Christina Tapken, Ulrike Nestmann) und 1.500m Freistil (Ulrike Nestmann, Lidia Hackmann, Christina Tapken) bei den Damen sowie 1.500m Freistil (Heiko Boknecht, Hartmut Anneken, Yannick Riepe) der Herren. Doppelsiege über 400m Lagen der Damen (Ulirke Nestmann, Lidia Hackmann) und Herren sowie 800m Freistil der Herren (Hartmut Anneken, Yannick Riepe) und einen Einzelsieg über 400m Lagen der Herren (Heiko Boknecht).

Ausgeschrieben waren auch 4*200m Freistil. Hier schwammen die QTSVerinnen in 9:26,11 einen neuen Kreisrekord und verbesserten ihre alte Marke um 22 Sekunden. Als Startschwimmerin legte Christina Tapken sehr gute 2:15,55 vor. Es folgten Severine Schmitz (2:24,41), Ulrike Nestmann (2:27,59) und Lidia Hackmann (2:19,64).

Offene Kreismeisterschaften lange Strecke 2018_1

Die QTSV-Herren-Team (9:22,94) schwammen als "Hase" ebenfalls. Yannick Riepe machte seine Sache in 2:16,66 sehr gut. Ole Kamhaus überraschte mit 2:24,69, gefolgt von Till Küthe (2:23,50) und Hartmut Anneken (2:18,09). Leider reichte dies nicht zum Sieg, der TuS Bramsche war in 9:19,51 schneller.

Bei 24 Einzelstarts wurden noch einmal 17 persönliche oder Saisonbestzeiten erzielt. Darüber hinaus wurden neun Qualifikationen für die Bezirksmeisterschaften im Januar 2019 geschafft, die der QTSV an selber Stelle ausrichten wird. Zu Siegen im Jahrgang bzw. in der Altersklasse schwammen neben den bereits genannten Sportlern Georg Hackmann, Till Küthe und Hartmut Lorenz. Ole Kamphaus schwamm zur Vizemeisterschaften und Felix Gerich zu Bronze über 800m Freistil. In Summe gab 18 Titel, fünf zweite sowie einen dritten Rang. Am Ende konnten alle QTSVer die Halle mit einem guten Gefühl verlassen und bestätigen, dass auch die langen Strecken gar nicht so schlimm sind und durchaus Spass machen.

Am Start waren zwölf Vereine mit 92 Sportlern und 164 Meldungen. Im Hallenbad am Gymnasium wurde erstmals und erfolgreich Zeitmessung halbautomatisch bei Doppelbahnbelegung durchgeführt.