Großer Andrang in Nordhorn

Fünf Medaillen für funf QTSVer

Acht Sportler der Schwimmabteilung nahmen in diesem Jahr am Internationalen Pfingstschwimmfest statt. Auch die 44. Auflage sorgte wieder für sehr große Resonanz und zog 48 Vereine mit 1.071Aktiven in das Wellen- und Sportbad Delfinoh in Nordhorn. Mit fünf Medaillen und 16 Platzierungen unter den ersten Acht bei 18 Starts konnte ein sehr ordentliches Vereinsergebnis erzielt werden. Je zwei Medaillen wurden über 100m Rücken und 100m Schmetterling gewonnen. Hinzu kommt eine Medaille über 100m Freistil.

44. Int. Pfingstschwimmfest in Nordhorn_1

Sieger in seinem Jahrgang 2003 wurde über 100m Rücken überraschend Bogdan Savun mit meiner persönlicher Bestzeitleistung von 1:11,22. Etwas schneller unterwegs war Yannick Riepe in 1:10,42. Dies bedeutete Platz 2 im Jahrgang 2004. Über 100m Schmetterling schwamm Ulrike Nestmann (Jg. 2001) in ebenfalls persönlicher Bestleistung von 1:15,35 auf den Bronzerang über 100m Schmetterling. Trainer Christian Gärtner (Jg. 99 und älter) musste als Zweiter in 1:03,29 nur einen Konkurrenten vorbeiziehen lassen. Über 100m Freistil war sein Vereinskamerad Martin Kesse in 0:57,08 knapp 5/10 Sekunden schneller und gewann daher Bronze. Till Küthe (Jg. 2004) verpasste als Vierter über 100m Schmetterling nur knapp seinen ersten Platz auf dem begehrten Podium. Lidia Hackmann (Jg. 2000) fehlte auf der gleichen Strecken ebenfalls nicht viel zu Edelmetall. Auf einen Start in Nordhorn verzichtet nach Möglichkeit auch Hartmut Anneken (Jg. 99 und älter) nicht. Über 400m Freistil kam in 5:04,87 auf einen guten achten Platz. Diesen erreichte auch das Staffelquartet mit Bogdan, Till, Yannick und Christian über 4*100m Freistil. Das Wetter war am ersten Veranstaltungstag leider etwas unbeständigt und kühler als z.B. im Artland, aber das optimal gewärmte Wasser im 50m Becken liess dies die Sportler vergessen. Auf Grund der hohen Meldezahlen dauerte der erste Tag recht lang. Beginn war um 10.30 Uhr, Ende 20.50 Uhr.