Lidia Hackmann in den Medaillenrängen

Im schnellen Wasser des Stadionbades in Hannover trafen vier QTSVer auf die starke niedersächsische Konkurrenz. Durchschnittlich sieben Starts pro Sportler stellen eine gute Vielfältig- und Leistungsfähigkeit unter Beweis. Durchschnittlich 2,5 Bestmarken drücken aus, dass die QTSVer zum Saisonhöhepunkt auf der Kurzbahn fit waren. Insgesamt 28 Starts wurden absolviert, davon waren 10 persönliche Bestmarken. Ebenso oft wurde ein TOP10-Rang erzielt. Die einzige Medaille für den QTSV errang trotz gesundheitlicher Angeschlagenheit Lidia Hackmann als Dritte über 400m Lagen (5:38,77). Stark präsentierte sich bei seiner ersten LKM Bogdan Savun. Er schwamm drei neue Bestmarken und zeigte u.a. über 50m Brust (33,41) eine sehr gute Leistung. In Vertretung für den verhinderten Trainer Christian Gärtner sah Malte Stühmeier je drei Bestmarken von Till Küthe und Yannick Riepe. Till steigerte sich auf schnelle 1:00,59 über 100m Freistil. Auch Yannick erzielte seine Bestmarken auf den Freistilstrecken. Über 400m präsentierte er sich in 4:49,84 am besten.

Landeskurzbahn-Meisterschaften 2019_2