16 Landestitel für QTSV-Masters
Das Freibad in Stelle (Landkreis Harburg) war am 28. August Austragungsort der Landes-Mastersmeisterschaften 2021. Bei der ersten offiziellen Mastersmeisterschaft nach der langen Coronapause gingen 67 Aktive aus 20 Vereinen an den Start. Insgesamt wurden 238 Einzelmeldungen abgegeben. Bei leider nicht optimalen Luft- und Wassertemperaturen wurden viele erstaunlich gute Leistungen erzielt. Höhepunkt war der Rekordversuch der weiblichen Staffel der ausrichtenden SG Wiste. Sie war angetreten, um den Deutschen Masters Rekord in der AK 200-239 über die 4x100m Freistil zu verbessern. Mit einer Zeit von 4:50,20 brachen die 4 Schwimmerinnen den alten Rekord deutlich und schwammen einen neuen Deutschen Masters Rekord.
Aus dem Quakenbrücker Mastersteam testeten sechs Aktive ihre Form beim letzten Wettkampf vor den Deutschen Meisterschaften, die Mitte September in Braunschweig - ebenfalls im Freibad - ausgetragen werden.

Landesmastersmeisterschaften 2021_5

 

Allen Sechs setzte das doch sehr kühle Wasser (22 Grad) merklich zu, so dass keine richtig gute Zeit geschwommen wurde, aber für die Verhältnisse doch sehr passabel. Erstmals seit Februar 2019 griffen nun auch Winfried Reumann (AK 75) und Hartmut Lorenz (AK 65) wieder ins Wettkampfgeschehen ein. Je kürzer die Strecke, desto besser war die Leistung, je länger desto ausgekühlter. Hartmut erzielte seine beste Zeit über 50m Freistil in 0:33,32, Winfried über 50m Brust (0:53,08). Sie brachten vier bzw. fünf Landestitel mit nach Hause. Vier Landestitel gingen auch auf das Konto von Christina Tapken. 200m (2:19,54) und 100m Freistil (1:04,22) waren ihre wertvollsten Leistungen. Die beste Leistung aus den Reihen der drei QTSV-Mädels gelang jedoch nicht Christina, sondern Ulrike Nestmann, die erstmals bei den Masters an den Start gehen konnte. Über 50m Brust (0:36,08) erzielte sie 731 Masters-Punkte und damit genau einen mehr als ihre Vereinskameradin. In der sehr stark besetzten Altesklasse 20 belegte sie drei zweite und einen dritten Platz. In der gleichen Altersklasse ging auch Severine Schmitz an den Start. Sie ging quasi direkt aus dem Urlaub an den Start und erlebte einen kleinen Temperatursturz, den sie aber wacker wegsteckte. Zwei Vizemeisterschaften und zwei vierte Plätze waren ihre Ausbeute. Am "wertvollsten" war sie über 50m Freisitl (0:30,59) unterwegs. Die Titel 14-16 erzielte Heiko Boknecht, gleichzeitig auch Verantwortlicher Sachberarbeiter im LSN Fachausschuss Schwimmen. Seine beste Leistung waren 2:47,05 über 200m Brust (794 Punkte). Am Ende der kurzweiligen Veranstaltung wurden in den jeweiligen Altersklassen Christina Tapken, Winfried Reumann und Heiko Boknecht für die höchste Wertung nach der DSV Masterspunktetabelle mit einem hochwertigen Sachpreis ausgezeichnet. Bis auf Winfried Reumann treten alle in Stelle Gestarteten in Braunschweig an und hoffen in erster Linie auf gutes Wetter und warmes Wasser. Sonst werden die DMM keinen Spass machen. Trotz der Widrigkeiten war der Wettkampf wichtig und richtig.