Starke Zeiten im Nettebad - Zahlreiche Medaillen, Bestzeiten und auch Pokale für das Team Quakenbrück

Einen sehr guten Eindruck hinterließ das 19 Mitglieder umfasste Quakenbrücker Schwimmteam bei den diesjährigen Bezirks-Meisterschaften auf der Kurzbahn. Nach über einem Monat ohne Wettkampf und etlichen Trainingskilometern waren alle schon ganz gespannt auf ihre Ergebnisse. Am Ende stand mit 6 offenen Medaillen, 15 Jahrgangsmedaillen, einem Vereins- und zwei Kreisrekorden sowie zwei Pokalen für die beste Leistung ein mehr als ordentliches Ergebnis fest.

Bezirks-Kurzbahn-Meisterschaften 2016_1

Die beste Leistung schwamm Christina Tapken. Über 100m Freistil stoppte die automatische Zeitmessung bei 1:01,92. Dies bedeutete nicht nur 555 Punkte, sondern sogar Platz 2 in den offenen Wertung. Ein toller Erfolg für Tina, ist es doch ihre erste offene Einzelmedaille. Die größte Überraschung gelang Ulrike Nestmann. Sie steigerte bei ihrem Vereinsrekord über 200m Brust ihre alte Bestmarke um zehn Sekunden. Im "Face-to-Face"-Rennen mit ihrer Vereinskameradin Lidia Hackmann hatte sie am Ende die noch bessere Ausdauer und schlug in großartigen 2:45,90 an ( 533 DSV-Punkte). Lidia kam auf ebenfalls sehr gute 2:48,08. Kreisrekorde gelangen den zum einen den Damen über 4*50m Lagen. Hier konnten Christina Spiske, Ulrike, Tina Tapken und Lidia den alten Rekord um sieben Sekunden auf nun 2:09,14 nach oben "schrauben". Die Lagen-Mixed-Staffel mit Christina, Ulrike, Martin Kesse und Christian Gärtner schwamm erstmals unter 120 Sekunden und schlug nach 1:59,02 an. Hervorragend in Form war auch Michal Adamczyk. Er schaffte es erstmals und gleich zweimal in der offenen Wertung auf das Podium. Offener Vizemeister wurde er über 200m Lagen (2:19,83). Platz drei belegte er über 200m Brust in starken 2:32,06. Bemerkenswert waren 2:04,63 über 200m Freistil. Dies gilt auch für die erste offene Medaille der Veranstaltung, die dem Lagen-Staffel-Quartett mit sehr guten 1:54,95 mit Michal, Heiko Boknecht, Martin Kesse und Christian Gärtner gelang. Martin erkämpfte sich zudem den dritten Platz im Freistilsprint (0:25,22). Als Schlußschwimmer in den Staffeln überzeugte Christian mit 23er Freistilzeiten. Als Startschwimmerin in der Lagenstaffel legte Christina Spiske eine Zeit von 0:32,32 vor, die im Einzel am Sonntag Platz drei bedeutet hätte. Auch auf den übrigen Strecken wurde ihr aktuelle gute Form deutlich.

Erstmals waren es bei den Kurzbahn-Meisterschaften auch Masters-Wertungen ausgeschrieben. Dies machte die Veranstaltung auch für die Quakenbrücker noch aktraktiver. Mit Acht startete die Mehrzahl der QTSVer aber in den Jahrgangs-Wettkämpfen. Sechs schwammen nur Masters-Wettkämpfe, drei starteten in beiden Wertungen. In der Jahrgangswertung des Bezirks schwamm sich der QTSV mit sieben Siegen auf Rang 9. Michal und Ulrike lagen dreimal ganz vorne. Lidia schlug einmal als Erste an. Über seine erste Medaille auf Bezirksebene freute sich Georg Hackmann. Im Jg. 2006 belegte Platz 3 über 50m Schmetterling. Platz 5 belegte Noah Ostermann über 100m Brust im gleichen Jahrgang. Premiere feierten in Osnabrück Till Küthe und Yannick Riepe (beide Jg. 2004). Till zeigte insbesondere über 100m Brust eine sehr schöne Leistung und steigerte sich gleich um fünf Sekunden auf 1:31,76. Wie über 50m Brust kam er damit auf dem fünften Paltz. Yannick freute sich über eine 0:40,75 über 50m Rücken und eine großen Leistungssprung. Alle vier freuten sich noch mehr, dass sie sich für die Landesjahrgangsmeisterschaften qualifizieren konnten. Damit nehmen allein sieben Jahrgangsschwimmer an den Landesmeisterschaften teil - ein tolles Ergebnis.

In den Masters-Wettkämpfen ging kein Weg an den Quakenbrückern vorbei. 35 Bezirkstitel wurden hier errungen. Hinzu kommen zwei zweite Plätze. Die meisten Siege gingen an Hartmut Lorenz und Heiko Boknecht(je 7), Winfried Reumann (6), Pavel Schevzov (5) und Isabell Schevzov (4). Tina und Tina sowie Stefan Schröder gelangen zwei Erfolge. Tina und Tina waren dabei zwei von drei "Wertungswechseln". Dritter im Bunde war Hartmut Anneken.  Alle zeigten die für den DMS-Vorkampf notwendige gute Form.

Als Ausdruck der Leistungsfähigkeit gewannen die Quakenbrücker auch zwei Pokale für die besten Leistungen bei den Masters. Tina Tapken schwamm mit ihrer Zeit von 2:17,13 über 200m Freisitl (777 Pkt.) auf den dritten Rang, Heiko (200m Lagen 2:30.49/726 Pkt.) auf Rang 2. Die ersten Plätze gingen an unserer DMS-2Startrechtler Nicole Heidemann und Andreas Stein. Trainer Christian Gärtner konnte 22 neue persönliche Bestleistungen im Rahmen der zweitätigen Veranstaltung notieren. Sehr gut geleitet wurde diese im Übrigen durch Norbert Lukannek als Hauptschiedsrichter.