QTSV-Herren gehören weiterhin zur TOP5

Martin Kesse und Michal Adamczyk mit Bestleistungen

Die besten niedersächsischen Vereine ermittelten im Stadionbad Hannover die Sieger im Landesliga-Durchgang zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Schwimmen. Je zehn Teams kämpfen bei den Damen und Herren um Punkte für die möglichst beste Platzierung. Das neunköpfige QTSV-Team trat als Vorjahresdritter in der Landeshauptstadt an und hatte sich als Ziel eine Platzierung in den TOP5 vorgenommen. Gleich drei neue Teams waren am Start. Favorit auf den Titel war Zweitliga-Abteiger TWG Göttingen. Ebenfalls vorne zu erwarten war die SSG Braunschweig. Aufsteiger waren der Celler SC sowie SGS Hannover II.

LSN DMS-Landesliga 2017_2

 

Bereits nach dem ersten drei Starts zeigte sich, dass die meisten Teams auf dem gleichen Leistungsniveau schwammen, jedoch deutlich höher als im Vorjahr. So schlugen über 100m Brust von zehn Aktiven, acht unter 1:10 an. Da Leistungsträger Christian Gärtner noch unter den Folgen einer Grippe litt, wurde die Aufstellung noch kurzfristig geändert. Statt Christian begann Andreas Haidukiewitz über 200m Freistil. Er legte gute 2:03,99 vor. In den folgenden 100m Brust schwamm QTSV-Youngster Michal Adamczyk in 1:08,46 eine starke Zeit - Bestleistung. Auch Daniel Kater schwamm für ihn sehr gute 2:29,40 über 200m Rücken. Es folgten Hartmut Anneken (15F) und Heiko Boknecht (200L). Sehr schnell unterwegs und punktemäßig nach vorne brachte Martin Kesse das Team. 24,17 bedeuteten persönliche Bestleistung für den Sprinter. Christian und Andy absolvierten ihre nächsten Starts. Michal erschwamm mit sehr guten 2:28,56 über 200m Brust sehr viele Punkte. Stefan Middendorf hielt über 100m Rücken das Team im Mittelfeld. Heiko zeigte über 400m Lagen anschließend in 5:10,14 als sehr ordentliche Leistung. Zum Abschluß des ersten Abschnitts untermauerte Martin in 53,05 seine hervorragende Form und brachte das Team auf Rang 5 - sechs Punkte mehr als errechnet.

Im zweiten Abschnitt lief es nicht ganz so rund wie geplant. Die Zeiten waren okay, aber nicht super - so wie gewünscht. Trotzdem wurde der fünfte Platz zurückerkämpft und am Ende W98 Hannover noch um sechs Punkte auf den sechsten Platz verwiesen. Aber auch im zweiten Abschnitt hatte jeder Starter noch ein gutes Rennen. Andy schmetterte die 100m in 1:01,79, Heiko war auf der doppelten Distanz nur 2:25,89 unterwegs. Pavel Schevzov zeigte gute Ausdauer über 200m Brust (2:45,82), Christian schwamm 15 F trotz Grippe in 17:40, Martin sehr solide 4:27,32 über 400m F. Michal verfehlte in 5:00,23 ganz knapp die 5 Minuntengrenze über 400m Lagen, zeigte aber auf der halben Distanz in 2:18,98 seine Lagenqualitäten. Stefan holte zum einen über 50m Freistil (24,55) und zum Schluß über 100m Freistil (54,67) die am Ende entscheidenden Punkte. Mit dem notwendigen Teamgeist fingen die Quakenbrücker nch W98 ab.

Sieger des Landeswettbewerbes wurde die TWG Göttingen mit 13.636 Punkten vor der SSG Braunschweig (13.397) sowie dem starken Aufsteiger Waspo Nordhorn (12.571). Vierter wurde die SG Region Oldenburg mit 12.514 Punkten, gefolgt vom TSV Quakenbrück mit 12.295 Punkten.  Absteigen müssen die SGS Hannover sowie der TSV Achim. Im kommenden Jahr sind die Artländer dann zum zehnten Mal in der Landesliga am Start. Bei den Damen lagen W98 (14.423) und die SG Osnabrück (14.242) klar vorne. Dritter wurde TV Jahn Wolfsburg (13.279).