Ausrichter behauptet sich nur knapp

173 Sportler aus 14 Vereinen beteiligten sich den offen ausgeschriebenen Meisterschaften des Kreisschwimmverband Osnabrück-Land (KSV OS-Land). Insgesamt 789 Starts mussten ins Wasser gebracht, wurden aber gewohnt routiniert durch das eingespielte Wettkampfgericht ins Wasser gebracht. Vier  Wochen nach den DMS lag die heimische Vertretung bedingt durch Startverzichte und krankheitsbedingte Ausfälle mit 13 offenen Titeln nur knapp vor dem TuS aus Bramsche, der starke 12 Tagessiege erreichte. Neben elf Vereinen des Kreisschwimmverbandes Osnabrück-Land waren traten noch Aktive aus Lohne, Marburg und Winsen(Luhe) am Start.

 Offene Kreismeisterschaften Kurzbahn 2020 _1

Je drei Titel gingen an den SC Glandorf und den TSV Ueffeln. Sechs QTSVer erwiesen sich als Schnellste ihrer Strecken. Christina Tapken lag mit vier Erfolgen ganz vorne. Sie siegte über 100m und 200m Freistil sowie 100m und 200m Schmetterling. Drei offene Titel gingen an Heiko Boknecht (200m Brust, 200m Schmetterling und 400m Freistil). Je zwei Erfolge gingen auf das Konto von Lidia Hackmann und Severine Schmitz. Lidia schlug über 100m Brust und 100m Lagen als Schnellste an. Severine war schnellste Freistilsprinterin und 400m Kraulerin. Lidia schwamm über 100m Brust in sehr guten 1:17,98 mit 511 Fina-Punkten die beste QTSV-Leistung. Je einen Tagessieg feierten Yannick Riepe (200m Freistil) und Hartmut Anneken (100m Brust). Wie im Vorjahr avancierte Cedric Brauer aus der Quakenbrücker Trainingsgruppe mit sechs Tagessiegen zum erfolgreichster Teilnehmer - er startet für den TuS Bramsche.

 Beste Leistungen:

Männer

1

100m Freistil

Cedric Brauer

TuS Bramsche

0:58,57

2

50m Freistil

Mattis Renzenbrink

TSV Ueffeln

0:26,47

3

50m Freistil

Bogdan Savun

TSV Quakenbrück

0:59,34

Frauen

1

50m Rücken

Julia Overberg

VfL 1860 Marburg

0:30,82

2

100m Brust

Lidia Hackmann

TSV Quakenbrück

1:17,98

3

100m Freistil

Christina Tapken

TSV Quakenbrück

1:03,16

Rückenstarthilfen erstmals im Einsatz

Das spannendste Rennen sahen die zahlenzeichen Teilnehmer auf dem 50m Freistilsprint. Hier zeigte die Anzeigetafel auch mit automatischer Zeitmessung für Cedric Brauer und Matthis Renzenbrink in 0:26,47 die exakt gleicher Zeit an. Die beste Leistung überhaupt gelang der Lohnerin Julia Overberg, die es aus Studiengründen ins hessische Marburg zog. Eine Teilnahme ließ sich die aktuelle offene Landesmeisterin über 50m Rücken nicht nehmen. Auf Ihrer Paradestrecke schlug sie in starken 0:30,82 als Erste an. Dabei profitierte sie auch von den erstmals eingesetzen Rückenstarthilfen, die einen optimalen Start erlauben.

Insgesamt kamen die 20 QTSVer bei 77 Starts auf 18 persönliche Bestleistungen, 45 Siege, 8 zweite sowie 7 dritte Plätze. Ganz vorne lag der in diesem Jahr der SC Glandorf mit 65 ersten Rängen  vor dem TSV Ueffeln mit 55 Siegen und dem QTSV.  Auf Titel- und Zeitjagd gingen neben den bereits erwähnten Aktiven mit Erfolg: Wladislaw Borodin, Ole Kamphaus, Till Küthe, Hartmut Lorenz, Hendrik Papenjohann, Nick und Vera Pister, Winfried Reumann, Daniel und Tobias Kater, Janne Bieler, Ulrike Nestmann und Mieke-Sophie Welling. Das Kampfgericht arbeitete unter der Regie der Schiedsrichter Katja Beermann und Norbert Lukannek sehr eingespielt und routiniert.

Mit je drei neuen Bestleistungen stachen Vera und Nick Pister, Janne Bieler ud Yannick Riepe heraus.

Am Start im Hallenbad Quakenbrück waren neben dem Ausrichter SC Glandorf 36, SC Melle 03, SV Georgsmarienhütte, TuS BW Lohne, TuS Bad Essen, TuS Engter, TuS Bramsche, TuS Bersenbrück, TuS Bad Rothenfelde, TSV Ueffeln, TV 01 Bohmte - alle aus dem Landkreis Osnabrück sowie VfL 1860 Marburg und die SG Wiste.